Expandmenu Shrunk



  • Geldanlagen der Zukunft

    Täglich hört man von neuen Rettungspaketen, rettenden Eingriffen der Zentralbanken sowie langfristig niedrigen Zinsen. Was haben all diese Geschehnisse gemein? Richtig es wird Geld gedruckt, wenn auch nicht im physischen Sinne.

    Dem Menschen bleiben kaum noch richtige Alternativen zur Geldanlage. Richtig sichere Wertanlagen im herkömmlichen Sinne gibt es nicht mehr. Heutzutage ist es sogar vorstellbar, dass Anleihen von Emittenten bester Bonität ausfallen können.

    Es gibt heutzutage unzählige Möglichkeiten der Geldanlage – einige sind für den Laien gar nicht mehr verständlich. Neben den herkömmlichen Varianten erfreuen sich vor allem alternative Geldanlagemöglichkeiten immer größerer Beliebtheit. Vor allem in unsicheren Zeiten, in welchen wir uns auch gerade befinden, wird gerne auf andere Formen der Geldanlage zurück gegriffen.

    Diese Homepage soll einem einen Einblick in die möglichen alternativen Geldanlagen bieten. Hierfür sollten einige Fragen geklärt werden: Was sind alternative Geldanlagen? Wie kann man darin investieren? Warum sollte man alternative Geldanlagemöglichkeiten als zukünftige Anlagechancen sehen?


  • Aufbau von Hedgefonds

    Beim Aufbau und der Organisation können sich Hedgefonds individuell unterscheiden. Die meisten wählen jedoch die Rechtsform einer „Limited Partnership“. Eine „Limited Partnership“ ist im deutschsprachigen Raum mit einer Kommanditgesellschaft vergleichbar.

    Der unbeschränkt haftende Gesellschafter wird als Sponsor oder General Partner bezeichnet. Dabei handelt es sich jedoch meist um eine Aktiengesellschaft, wodurch die Stellung des unbeschränkt haftenden Gesellschafters wiederrum von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung übernommen wird.

    Die Kapitalgeber werden als Anleger oder Investoren bezeichnet. Sie nehmen den Part des Kommanditisten – beschränkt haftenden Gesellschafters – ein.

    Das Fondvermögen (Hedgefonds) befindet sich somit im Gesamtbesitz des unbeschränkt haftenden Gesellschafters und der Anleger.

    Administration:

    Unter Administration versteht man die Verwaltung des Fonds. Solch Aufgaben können die Buchführung, Preisermittlung, Risikoanalysen und Compliance oder bloß die Rücknahme von Fondanteilen sein. Je nach Hedgefonds können Teilbereiche ausgelagert oder direkt dem Aufgabengebiet des Fonds zugeordnet werden.

    Management:

    Die Aufgabe des Managements wird meist vom Sponsor wahrgenommen. Unter Management versteht man somit die Aufgabe des Sponsors das Fondsvermögen zu verwalten. Je nach Ausprägung kann das Management auch für bestimmte administrative Tätigkeiten verantwortlich sein.

    Primebroker:

    Hedgefonds nehmen meist große Investmentbanken als Primebroker. In Normalfall besitzt ein Hedgefonds mehrere Primebroker. Diese erbringen für ihn verschiedenste Dienstleistungen: Finanzierung und Abwicklung von Transaktionen, Research Aufgaben, Anlageberatungen, Berichterstellung uvm.

    Depotbank:

    Eine Depotbank wird benötigt um das Vermögen (Geld, Wertpapiere, andere Titel) des Hedgefonds zu verwahren. Als Depotbank gilt meist der Primebroker. Da jedoch kein Hedgefonds freiwillig einer Bank Einsicht in dessen Strategien geben wird, werden meist nicht nur mehrere Primebroker sondern auch mehrere Depotbanken in Anspruch genommen.